StartseiteSchullebenSchulchronik

Die Geschichte der BBS

100 Jahre berufliche Bildung im Meer der Zeiten

Die Berufsbildende Schule des Kreises Ahrweiler hat im Laufe ihrer Geschichte einen erstaunlichen Strukturwandel vollzogen. Neue Schulformen und Bildungswege entstanden, das Bildungsangebot wurde qualitativ und quantitativ verbessert, erweitert und stärker differenziert.                      

Bildungs- und Erziehungsziele wurden neu formuliert, Rechtsgrundlagen veränderten sich, die Gleichwertigkeit von beruflicher und allgemeiner Bildung wurde anerkannt. Keine Schulart hat sich wie diese an die wirtschaftliche, technische und gesellschaftliche Entwicklung angepasst und dabei weiterentwickelt.

Die folgende Chronik zeigt die Entwicklung des Berufsschulwesens des Kreises Ahrweiler

  • 1907 Jugendliche Handwerker und Fabrikarbeiter werden in Fortbildungsschulen eingeschult.
  • 1932 Die Berufsschule im Kreise wird hauptamtlichen Gewerbelehrern übertragen.
  • 1935 1. April: Die Kreisberufsschule Ahrweiler wird ins Leben gerufen. Die Hauptschulsitze sind Ahrweiler und Sinzig.
    In Adenau werden Sammel- und hauswirtschaftliche Klassen eingerichtet.
  • 1945 1. Dezember: In Ahrweiler, Sinzig und Bad Neuenahr beginnt die Beschulung in 45 Klassen, die von sieben hauptamtlichen und dreizehn nebenamtlichen Lehrkräften unterrichtet werden.
  • 1946/47 Der Schulsitz in Bad Neuenahr wird aufgegeben und 32 Klassen in Ahrweiler unterrichtet, desweiteren 22 in Sinzig, die übrigen in Adenau und Remagen.
    Errichtung einer zweijährigen Handelsschule in Sinzig.
  • 1949/50 Schaffung einer landwirtschaftlichen Abteilung innerhalb der Schule; in den folgenden Jahren Ausbau der Schule im Zuge des zweiten Bildungsweges und Einrichtung neuer Berufsfachschulen sowie Fachoberschulen; Ergänzung von Berufsaufbau-Schulen.
  • 1958 24. April: Einweihung des neuen Kreisberufsschulgebäudes in Ahrweiler
  • 1959 21. Januar: Einweihung des Berufsschulgebäudes in Sinzig.
  • ab 1960 Schnelles Voranschreiten der technischen und schulischen Entwicklung; dringender Raumbedarf.
    Zur Deckung des Raumbedarfs werden zusätzlich Pavillons aufgestellt.
    Bestreben, einen zentralen Schulstandort einzurichten.
  • 1974 18. Januar: Beschluss des Kreistages zur Errichtung eines neuen Berufsschulzentrums.
  • 1975 16. Dezember: Der Kreistag bevollmächtigt den Kreisausschuss entsprechend dem Beschluss zu verfahren.
    Es wird ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben.
  • 1976 4. Mai: Zustimmung des Kultusministeriums zur Planungsvorbereitung.
    15./16. September: Das Preisgericht entscheidet über den Wettbewerb. Dipl.-Ing. Franz Schmitz, Bad Neuenahr-Ahrweiler, in Architektengemeinschaft für Planung und Realisation, Bacherer, Eggert, Hoppe, Schmitz, Unhold, erhält den ersten Preis.
    9. Dezember: Antrag der Kreisverwaltung bei der Bezirksregierung auf schulbehördliche Genehmigung und Gewährung von Landeszuwendung.
  • 1977 5. Oktober: Genehmigung der Bezirksregierung zum Bau des Berufsbildungszentrums.
    13. Dezember: Erster Spatenstich des Landrats Dr. Plümer, Startschuss zum Bau der neuen Schule.
  • 1979 30. Oktober: Richtfest
    Oberstudiendirektor E. Kley wird offiziell mit einer Dankesurkunde des Regierungspräsidenten verabschiedet und in den Ruhestand versetzt.
    Neuer Schulleiter wird Günther Andres.
  • 1981 20. November: Einweihung des Berufsbildungszentrums Bad Neuenahr–Ahrweiler.
    Der Neubau bietet folgende Schulformen:
    1.    Berufsschule
    2.    Berufsfachschulen
    3.    Berufsaufbauschulen
    4.    Fachoberschulen
    Insgesamt: 125 Klassen, 3236 Schülerinnen und Schüler.
  • 1985 Am 27. April 1985 wird in Anwesenheit des Kultusministers Dr. Georg Gölter die neue 4,5 Mio. DM teure Sporthalle ihrer Bestimmung übergeben.
  • 1989 Zum Schuljahresbeginn 1989 nimmt die neu eingerichtete Fachschule für Bürokommunikation ihren Betrieb auf.
  • 1990 Einrichtung der Fachschule für Altenpflege.
  • 1991 Oberstudiendirektor Günter Andres tritt in den Ruhestand.
    Neuer Schulleiter wird Arnold Terwer, der offiziell am 7. Oktober in sein Amt eingeführt wird.
  • 1992 Der Zwölferpavillion wird errichtet und die Schule von Asbest befreit (Sanierung).
  • 1993 Der Schulleiter OStD Arnold Terwer stirbt am 10. Oktober.
    Hans-Werner Rieck übernimmt zunächst kommissarisch die Leitung der Schule.
  • 1994 Einstieg in die neuen Kommunikationstechniken: 34 top moderne Computer werden installiert.
  • 1995 Kreishandwerkerschaft und Schulausschuss protestieren gegen Untätigkeit des Ministeriums.
    Forderung: Hans Werner Rieck soll endlich offiziell in das Amt des Schulleiters gerufen werden.
    Einrichtung der Fachschule für Erzieher.
    Gründung des Fördervereins der BBS.
  • 1996 Hans-Werner Rieck wird offiziell in das Amt des Schulleiters gerufen und feierlich eingeführt.
  • 1998 Einrichtung der Schulsozialarbeit
  • 1999 Schüler der BBS eröffnen eigenständiges Unternehmen „Copy-Shop“. Feierliche Einweihung am 1. Februar 1999.
  • 2000 Die Berufsbildende Schule Bad Neuenahr-Ahrweiler erhält die Zusage für die Einrichtung eines Internet-Klassen-zimmers „T-classroom“.
    Installationsabschluss Dezember 2000.
  • 2001 BBS schaltet Internet Turbo ein. Das Land sagt der Schule rund 237.000 Mark für die Verbesserung des EDV Bereichs zu.
    Im November 2001 erhält die BBS dank der Unterstützung des Fördervereins 16 schuleigene Fahrräder.
  • 2002 Die Höhere Berufsfachschule Medien wird zum Schuljahresbeginn 2002/2003 eingerichtet.
    Am 5. Dezember übergibt man in der Sporthalle der BBS Bad Neuenahr-Ahrweiler eine installierte, multifunktional nutzbaren Kletterwand offiziell ihrer Bestimmung.
  • 2004 Am 27. Mai wird der erste Spatenstich für den Erweiterungsbau der BBS, der ein Investitionsvolumen von 2,4 Millionen Euro umfasst, getätigt.
    Ab Juli setzt die Schulgemeinschaft das neue Strukturkonzept für den Bildungsgang Berufsfachschule I und Berufsfachschule II (BF I/BF II) sowie die Einrichtung der Berufsoberschule I (BOS I) um.
  • 2005 Ab 1. Februar bietet die BBS Bad Neuenahr ausbildungsbegleitenden Fachhochschulreifeunterricht an.
    Zum 1. August gelingt die Einrichtung der Berufsoberschule II zum Erwerb der Hochschulreife.
    Am 11. August geht die erste kreiseigene Fotovoltaikanlage der BBS ans Netz.
  • 2007 Mit einem Festakt feiert die BBS das Jubiläum: 100 Jahre berufliche Bildung im Kreis Ahrweiler ...

Quelle: Festschrift "100 Jahre berufliche Bildung im Meer der Zeiten"
Redaktion: Hans-Werner Rieck, Ingola Schmitz, Guido Höfer

Fortsetzung folgt ...

    2010 Berufliches Gymnasium
    2011 BBS Sporthalle erhält einen neuen Boden
    2011 Einrichtung neuer Naturwissenschaftlicher Räume

Schulgebäude

wilhelmstr8

Nach dem Kriege diente das Haus Wilhelmstr. 8, Ahrweiler als Schulgebäude.

 

Von 1958 bis 1981 konzentrierte sich der Unterricht im Kreis Ahrweiler an den Standorten Sinzig und Ahrweiler.

ahr schule alt

Ehemaliges Schulgebäude im Stadtteil Ahrweiler (eingeweiht 1958)

 

Ab dem Schuljahr 1981/82 konnte das neue Berufsschulzentrum in Bad Neuenahr bezogen werden.

bbs schule 1981

Die Schule im Schuljahr 1981/82

 

Die Schule heute.

bbs luft

Luftbild aus dem Jahre 2005

 

 

Kontakt

Berufsbildende Schule
des Landkreises Ahrweiler

Kreuzstraße 120

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

 

Telefon 02641 9464-0

Fax 02641 9464-64

E-Mail info@bbs-ahrweiler.de

 

Zum Kontaktformular >>>

Schulbuchausleihe

BBS bei Twitter

Interessante Links

web banner fb 2014jwsllogo100 

schule wirtschaft logo

netzwerk campus schulen

Countdown

Infoabend Berufliches Gymnasium

30.11.2017



Countdown
abgelaufen


Link:
#deinezukunftbeginnt
Go to top