StartseiteEuropaEuropa AGInterkulturelle Begegnungs- und Informationsfahrt nach Brüssel

Interkulturelle Begegnungs- und Informationsfahrt nach Brüssel

Vom 17.12.-19.12.2018 besuchte der Französisch-Kurs BGYM 16 (Berufliches Gymnasium) von Frau Anna Wein-Miller gemeinsam mit dem BVJ.S 18a (Berufsvorbereitungsjahr) von Herrn David Spriewald die Stadt Brüssel in Belgien!

atom 18Das Ministerium hatte spät im Jahr 2018 Schulen dazu aufgerufen, die Stadt Brüssel und die dort ansässigen europäischen Institutionen im Rahmen von finanziell unterstützten Informationsfahrten zu besuchen. Frau Wein-Miller und Herr Spriewald ergriffen mit ihren Kursen kurzerhand diese Gelegenheit, um den Schülerinnen und Schülern im Sinne eines interkulturellen Projekts die Institutionen Europas und die europäische Idee näher zu bringen. Besonders interessant war dabei die Begegnung der Sprachklasse von Herrn Spriewald, dessen Schüler aus Syrien, Afghanistan, Somalia, Kosovo, der Türkei und Guinea kommen, mit dem Französisch-Kurs von Frau Wein-Miller. Die beiden Kurse waren sich vorher noch nicht begegnet und erlebten drei sehr interessante und von wunderbaren Erfahrungen geprägte Tage.

Das Programm in Brüssel war äußerst vielseitig: Nach der Ankunft in Brüssel ging es direkt zum Europa-Parlament, wo wir empfangen wurden und eine sehr unterhaltsame und interessante Präsentation über die Bedeutung der Institutionen Europas sowie die Bedeutung Europas in der Welt erlebten. Die anschließende Führung durch das Parlament wurde von allen Teilnehmern aufmerksam und interessiert verfolgt und der Plenarsaal des Parlaments war als Abschluss der Führung perfekt geeignet für Gruppenphotos und Selfies.
Nachmittags gab es dann einen kurzen kulinarischen Programmpunkt an der besten Frittenbude von Brüssel, die tatsächlich mit einer sehr speziellen Auswahl an Saucen und auf Kundenwünsche abgestimmte belgische Fritten aufwartet!

 

Die Zeit zur freien Verfügung wurde von einigen dann zum Shoppen von Souveniers und Geschenkartikeln genutzt, andere gönnten sich eine warme Pause in einem der unzähligen schönen belgischen Cafés. Um 20 Uhr trafen sich alle am Grand Place, auf dem auch in diesem Jahr wieder das Zentrum des Weihnachtsmarktes lag, wenn auch aufgrund der bestehenden Gefahr eines Anschlags nicht so „unübersichtlich“ wie in den letzten Jahren. Dennoch gehörten das Manneken Pis, der Königliche Palast, der Jubelpark, die Galeries Royales Saint-Hubert und natürlich das Rathaus zum Sightseeing-Programm. Die schönen Eindrücke der kunstvoll beleuchteten Straßen und Gassen der Brüsseler Innenstadt verbunden mit weihnachtlichen Klängen der Straßenmusiker waren dennoch überragend und absolut sehens- und hörenswert!
Am Dienstag, den 18.12.18 brach die Gruppe gut gelaunt und noch mit den Eindrücken des ersten Tages beschäftigt zum Besuch des Atomiums (www.atomium.be) auf. Das Gebäude an sich war der Mittelpunkt der EXPO 1985 und ist bis heute Anziehungspunkt für viele Touristen, gerade weil diese beeindruckende Nachbildung einer aus neun Atomen bestehenden, stark vergrößerten kubischen Zelle des Kristallmodells des Eisens von weither sichtbar ist und die Schülerinnen und Schüler schon während der Zugfahrt sich nach einem Besuch erkundigten. Das Innere des Atomiums ließ viele Teilnehmer staunen! Und auch das zum Atomium gehörende Museum „ADAM – Brussels Design Museum“ informierte ausgiebig und mit unzähligen Ausstellungsstücken über die Geschichte des Kunststoffs (Plastikarium!) und der Designarbeit des 20. und 21. Jahrhunderts. Nach einer etwas verkürzten Mittagspause besuchten wir am Nachmittag das „Mini-Europe“ (www.minieurope.com), das nach wie vor einen Magnet für Besucher aus aller Welt darstellt, ein must-see für alle Touristen, die Brüssel besuchen! Eine teilweise auch interaktive Freiluft-Ausstellung zum gemütlichen Schlendern zeigt alle Länder Europas mit ihren wichtigsten Städten und Sehenswürdigkeiten in Miniaturform. Hier wurde der Entdeckergeist einiger Schüler geweckt und es wurde allen deutlich, wie viel die Länder Europas doch zu bieten haben!
Am letzten Tag unserer Fahrt nach Brüssel stand der Besuch der Parlamentariums (www.europarl.europa.eu/visiting/fr/bruxelles/parlamentarium) auf dem Programm. Hier konnten Schüler und Lehrer sich über alle Institutionen Europas, aber vor allem auch über die europäische Politik sowie über die europäische Geschichte interaktiv (!) informieren. Dabei soll der interaktive Aspekt deutlich hervorgehoben werden, denn das Parlamentarium ist absolut interaktiv, mehrsprachig und barrierefrei konzipiert und bietet damit allen Altersgruppen, Sprachniveaus und Ansprüchen Zugang zu Informationen und zeigt Handlungs- und Einflussmöglichkeiten innerhalb der Europäischen Gemeinschaft auf, ein wesentlicher Aspekt im Angesicht der bevorstehenden Europawahlen! Nach einer kurzen Mittagspause mit Snack und Shopping ging es dann zum Bahnhof Brüssel-Midi, von wo aus die Reisegruppe ihre Heimreise nach Bad Neuenahr-Ahrweiler antrat. Die schönen Eindrücke von der Stadt Brüssel, die gewonnenen Kenntnisse in den einzelnen Institutionen, Museen und Ausstellungen sowie die Erfahrungen in der Begegnung und im Austausch untereinander ließen die Schülerinnen und Schüler sowie die beiden begleitenden Lehrkräfte insgesamt begeistert auf diese Fahrt zurückblicken!

Weitere Impressionen aus Brüssel >>>

David Spriewald und Anna Wein-Miller für BBS Ahrweiler

 

EUROPASCHULE

Schild Europaschule 200

Kontakt

Berufsbildende Schule
des Landkreises Ahrweiler

Kreuzstraße 120

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

 

Telefon 02641 9464-0

Fax 02641 9464-64

E-Mail info@bbs-ahrweiler.de

> Unser Sekretariat <

M I T

Mobbing-Interventionsteam der BBS (MIT)

Wir sind für Dich da >>>

Europa

bbs euro 17 200

 

logo erasmus plus200

 

eu de logo

 

ihk200

 

logo beruf grenz200

 

logo hwk 200

 

euint rp 200

 

kmk pad logo neu 200

 

lpb logo 2z

 

bad marienberg logo

 

Go to top