StartseiteEuropaEuropa AG

Europa und die Welt

Update 23.04.2018 – Wir sind Europaschule!

face eu 18 2 web

Auf dem Weg zur Europaschule... BBS unterwegs – Ein Tagebuch

Ihr Ansprechpartner: Michael Devesa - E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Aktuelle Angebote / Ausschreibungen >>>

 

Unsere BBS auf dem Weg nach Europa…

Internationale Berufserfahrungen sind immer häufiger Teil des beruflichen Anforderungsprofils. Auslandsaufenthalte in der beruflichen Aus- und Weiterbildung stellen dabei eine hervorragende Möglichkeit dar, internationale Berufskompetenzen zu erwerben. Seit Mai 2016 ist die Europa AG an der BBS des Landkreises Ahrweiler erfolgreich aktiv.

 

europa ag 17 web

 

Zentrales Anliegen dieser Arbeitsgruppe ist die Stärkung der internationalen Ausrichtung der Schule und Förderung interkultureller Kompetenzen gemeinsam mit den dualen Partnern. Ein wichtiger strategischer Eckpfeiler ist dabei, dass die Dimension Europa vermehrt im Bildungsprofil verankert wird.

Die Arbeitsschwerpunkte der Europa AG sind u.a.:

  • Anträge im Rahmen von Erasmus+
  • Internationale Mobilitäten von Schülerinnen und Schülern/Auszubildenden
  • Internationale Projekte
  • Austauschprogramme für Schüler/innen und Lehrer/innen

 

Jedes gelungene Projekt will gefeiert werden!

18.06.2018

kletter eu 18 web

Die Tänzer, die der Verleihung des Titels „Europaschule des Landes Rheinland-Pfalz“ an die BBS Ahrweiler einen feierlichen Rahmen verliehen haben, trafen sich zum Abschluss des Projektes auf der Paradieswiese in Bad Neuenahr.

Es ging hoch in die Lüfte! Welch schönes Gefühl!

Zeinab Hammoudi, David Spriewald und Anna Wein-Miller

 

Neue Europaflagge

euroflagge18 web

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse FS ALT 16 b (Fachschule Altenpflege) berichteten Studiendirektor Michael Devesa, zuständigem Koordinator für Internationale Kontakte an der BBS des Landkreises Ahrweiler, stolz von ihrer Klassenfahrt nach Brüssel. Dabei hatten sie auch ein Geschenk im Gepäck. Der Europaabgeordnete Dr. Werner Langen hatte der BBS, Europaschule des Landes Rheinland-Pfalz, eine neue Europafahne geschenkt.

 

Besuch des Europaparlaments

16.05.2018

Einen wunderschönen Tag in Brüssel verbrachten die Schüler der Klasse FS ALT 16 b der Fachschule Altenpflege der BBS des Landkreises Ahrweiler.

 

BBS Ahrweiler Bruessel 18 web

Gruppenfoto im Europaparlament mit dem Europaabgeordneten Dr. Werner Langen.
Foto: Pressedienst des Europaparlaments Brüssel

 

Gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Anja Weischedel und ihrem Fachschulformverantwortlichen Gerhard Lügger besuchten sie Dr. Werner Langen im Europaparlament. Nach einem herzlichen Empfang erhielten die angehenden Altenpfleger viele Informationen über die Parlamentsarbeit. Sodann wurde beschwingt über die Europapolitik diskutiert. Dabei stand aufgrund der aktuellen Ereignisse das Thema Datenschutz im Vordergrund. Genauso engagiert wurden die Bereiche Freizügigkeit und Situation in der Pflege in EU-Ländern in den Fokus genommen.

Nach der Erkundung des Plenarsaals besuchte die Gruppe die Brüsseler Innenstadt bei strahlendem Sonnenschein. Am Ende zogen alle Teilnehmer eine positive Resonanz: „Der Ausflug stimmte von A bis Z und passte optimal zur Ausrichtung der Schule als Europaschule.“

 

#DiscoverEU

Was ist DiscoverEU?

euro symbol webDu bist 18 Jahre alt und auf der Suche nach Abenteuern? Dann mach dich bereit für eine Entdeckungsreise durch Europa: Mit der Initiative DiscoverEU vergibt die Europäische Union diesen Sommer 15 000 Travel-Pässe.

Das ist deine Chance, um die Vorteile der Reisefreiheit zu nutzen, Europas Vielfalt zu erleben, seinen kulturellen Reichtum zu genießen, neue Freundschaften zu schließen und dich selbst besser kennenzulernen.

2018 ist das Europäische Kulturerbejahr – perfektes Timing für deine Reise!

Weiterlesen >>> europa.eu >>>

 

BBS bekommt Europa-Graffiti

30.05.2018

graffiti web 18

Im Zusammenhang mit der Zertifizierung zur Europaschule des Landes Rheinland-Pfalz entstand ein attraktives, beeindruckendes und identitätsstiftendes Graffitikunstwerk des international aktiven Künstlers Dater127 alias Daniel Schmitz im Verwaltungsbereich der Schule.

Die Mutter eines Schülers aus dem Beruflichen Gymnasium machte die Kunstlehrerin Anja Sander auf den bundesweit bekannten Graffiti-Künstler Daniel Schmitz  aufmerksam. Im Rahmen eines Projekts im Studentenwohnheim der WHU in Vallendar machte diese sich vor Ort ein Bild und kam mit Dater 127 ins Gespräch.

Daraus ist ein interessantes und wertvolles Kunstprojekt in den BGYM-Kunstkursen entstanden.

graffiti 1 webHierzu wurde ein Wettbewerb im Kunstunterricht der Stufe 12 des Beruflichen Gymnasiums ins Leben gerufen. Die Schülerinnen und Schüler der Kunstkurse wurden gebeten, Entwürfe für eine Wandgestaltung im Verwaltungsbereich zu konzipieren. Das Motto lautete: „Die BBS und Europa“.

Es wurden gemeinsam mit dem Künstler vier Gewinner ermittelt: Maja Szmagaj, Lea Wöll, Kevin Kaulen und Dustin Theisen. Herr Schmitz entwarf im folgenden Schritt gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der Siegerentwürfe ein Endkonzept, basierend auf den eingereichten „Siegerbildern“. Nach abschließender Begutachtung des Endentwurfs wurde das Graffiti am 30. Mai 2018 im Laufe des Vor- und Nachmittags gesprüht und feierlich übergeben. Eine einmalige Erfahrung für die beteiligten SchülerInnen und eine gelungene Bereicherung für die Schulgemeinschaft, die durch das Graffiti ihre intensive Verbindung zum europäischen Gedanken visualisiert. Das Projekt wurde durch den Leiter der Europa AG, Studiendirektor Michael Devesa, aktiv unterstützt und in der Entstehung von dem Pressebeauftragten der berufsbildenden Schule, Guido Höfer, in Fotos und im Zeitraffer festgehalten.

Die Schulgemeinschaft kann sich nun täglich an dem in Inhalt und Ausführung sehr gelungenen Kunstwerk erfreuen.

Anja Sander und das Presseteam für BBS Ahrweiler

 

Bilder vom Tag >>> Bildergalerie >>>

Ein Zeitraffer-Video von der Entstehung des Europa-Graffitis >>> YouTube BBSawTV >>>

 

 

Auf den Spuren Europas in Straßburg

...waren am Europatag (9.05.2018) Schüler der Stufe 11 des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft der Berufsbildenden Schule des Landkreises Ahrweiler.

strassbourg 18 bgym web

Nach einer gründlichen Stadterkundung am Vortag und einer Bootsfahrt mit Informationen zur Geschichte der Stadt erkundigten die Schüler das europäische Viertel und seine Institutionen selbständig mit einer „Schnitzeljagd“, ein Parcours in deutscher und französischer Sprache, der vom „Lieu d´Europe“ kostenlos animiert und zur Verfügung gestellt wurde.

Mit vielen schönen Eindrücken vom Flair der schönen und internationalen Stadt fuhren die Schüler am Abend mit dem Eindruck „Sprachen bringen dich weiter“ zurück nach Bad Neuenahr.

 

#PulseofEurope

pulse 206.05.2018

Wir sind EUROPA

Eine Abordnung unserer Europa AG war am Sonntag zum Auftakt der Europawoche in Koblenz auf dem Jesuitenplatz bei der Veranstaltung #PulseofEurope
Jeden 1. Sonntag im Monat steht Europa und der Frieden bei diesen Treffen im Mittelpunkt!

Danke für diesen Einsatz!!!

Wir freuen uns auf den 09.05.2018 – auf unseren Europatag!

 

pulse 1

 

pulse 3

 

 

Redakteurseminar im Europahaus

Schülerinnen und Schüler der BBS beim Internationalen Redakteurseminar im Europahaus

eurohaus 30 4 2018

Vom 30.04. - 05.05. befinden sich 15 Schülerinnen und Schüler der BBS Ahrweiler beim Internationalen Redakteurseminar im Europahaus Bad Marienberg! Bunt zusammengewürfelt aus BVJ, BVJ.S, BF1 und BGYM sowie aus fünf (!) verschiedenen Herkunftsländern begegnen sie Schülern aus Slowenien, der Tschechischen Republik und Ungarn unter dem Thema “Braucht Europa Religion(en)?”.

Die ersten beiden Tage waren erfolgreich: ice breaker, energizer und Co. sorgen für heiteres Kennenlernen, inhaltlich wurde bereits die aktuelle Situation in Deutschland erfasst und reflektiert! Auch der International Country Market war mit der Präsentation der Traditionen und der Kultur unserer Schüler aus Deutschland, Syrien, Armenien, Somalia und Afghanistan ein Erfolg! To be continued…

coll eurohaus 18

 

 

Wir sind Europa

23.04.2018

16 neue Europaschulen zertifiziert

Raab/Hubig: Europäischer Gedanke muss in der Schule gelebt werden

euroschule 18 640

Die Abordnung der BBS (von links: Unser Koordinator Internationale Kontakte Michael Devesa, die stellvertretende Schülersprecherin Dana Abul Ola, Schulleiterin Gundi Kontakis und Schülersprecher Philipp Neumann) mit der Staatssekretärin Heike Raab (links) und Bildungsministerin Stefanie Hubig (rechts). Foto: Stefan Sämmer Photojournalist.

 

„Ein Europa ohne die Jugend hat keine Zukunft. Deshalb muss der europäische Gedanke schon in der Schule gelebt werden!“ Das hat Europa-Staatssekretärin Heike Raab bei der Ernennung von 16 neuen Europaschulen betont. „Die Stärkung eines europäischen Bewusstseins bei Kindern und Jugendlichen ist heute wichtiger denn je. Viele junge Menschen halten die Vorteile der Europäischen Einigung wie Reisen ohne Grenzen und eine gemeinsame Währung für selbstverständlich. Dabei zeigen der Brexit und das Erstarken nationalistischer Kräfte, dass wir uns für Europa immer wieder stark machen müssen“, so die Staatssekretärin.

Gemeinsam mit Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig überreichte Heike Raab die Zertifikate im Rabanus-Maurus-Gymnasium in Mainz.

Weiterlesen: Wir sind Europa

buenos días!

Update 22.04.2018

Fotos einer spannenden und lehrreichen Woche in Spanien >>>

 

16.04.2018

Im Rahmen von Erasmus plus ist Anja Sander zur Zeit zum "Jobshadowing" in Albacete/Spanien.

Die ersten Fotos aus Spanien:

sander spanien 18 web

Anja Sander (Foto links) mit ihrem Partnerlehrer Antonio Reyes und der Direktorin Mercedes Fernandez.

Weiterlesen: buenos días!

Der Euro-Express nimmt richtig Fahrt auf

März 2018

BBS on the road to Europe

euro be 18 web


Eine Delegation der BBS, Pascal Klewe und Anja Sander (Foto 2. und 3. von links), zum Antrittsbesuch bei der zukünftigen Partnerschule St. Josef Indtituut in Kontich / Belgien.

 

Interkulturelles Lernen

Wer bin ich, was macht meine Identität aus, was sind meine Werte, welches deine, worin gleichen wir uns in unserer Wertvorstellung, worin unterscheiden wir uns, wie kommen wir zur Vereinbarungen?

 

Vom 06.03. bis zum 08.03.2018 besuchten Schülerinnen und Schüler der Klassen BVJ.S17a und BGYM.T17b unter der Leitung von Herrn Spriewald und Frau Wein-Miller die Europäische Kommission sowie das Verteidigungsministerium in Bonn. Das Thema der Projektwoche fokussierte ein wesentliches Bildungsziel, weil es perfekt auf die beiden Zielgruppen zugeschnitten war und an unserer Schule einen wertvollen Beitrag zur Begegnung mit den Geflüchteten und deren Integration leistete.

 

bonn gruppe

 

Am Dienstag, den 06.03.2018 ging es in der Europäischen Kommission zunächst um das Thema „Identitäten“: „Wer bin ich, was macht meine Identität aus, was sind meine Werte, welches deine, worin gleichen wir uns in unserer Wertvorstellung, worin unterscheiden wir uns, wie kommen wir zur Vereinbarungen?“ Die beiden YEPs, Young European Professionals, Stefan Heinemann und Svenja Gümpel, bereiteten einen sehr interessanten, unterhaltsamen und kurzweiligen Workshop vor, der die Begegnungen der Schülerinnen und Schüler untereinander sowie deren Sensibilisierung für das „Projekt Europa“ thematisierte.

Weiterlesen: Interkulturelles Lernen

EUROPA - gemeinsam sind wir stark

März 2018

teneriffa 18 300Internationale Berufserfahrungen sind immer häufiger Teil des beruflichen Anforderungsprofils. Auslandsaufenthalte in der beruflichen Aus- und Weiterbildung stellen eine hervorragende Möglichkeit dar, internationale Berufskompetenzen zu erwerben und den Entwicklungen einer globalisierten Arbeitswelt positiv entgegen treten zu können.

Um die internationale Ausrichtung der BBS zu stärken, nehmen die Kollegen Michael Devesa (Foto links) und Holger Waldecker (Foto rechts, in der Bildmitte ist der stellvertretende Schulleiter von der BBS 1 Arnoldi-Schule in Göttingen, Sebastian Jakob) an einer einwöchigen internationalen Fortbildung in Teneriffa teil.
Das Seminar "Project management for cross-cultural exchange projects in Europe" eröffnet neue Optionen und interkulturelle Kompetenzen, um die BBS nachhaltig in diesem Kontext zu stärken.

Die internationale Veranstaltung, Förderung der Zusammenarbeit mit europäischen Partnern, verdeutlicht den Kerngedanken der Europäischen Union, zum Wohl der Gesellschaft an gemeinsamen Zielen zu arbeiten.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des EU-Programms „ERASMUS+“ statt.

 

Deutsch-französisch-Italienische Partnerschaft

Februar 2018

Erste Schritte für ein Austauschprogramm mit französischer und italienischer Schule.

Auf dem Weg nach Europa

ERASMUS+ - Planungstreffen am 22. und 23. Februar 2018 am Lycée Henri Senez in Hénin-Beaumont, Frankreich 

 

euro feb 18 3 640

Von der BBS in Frankreich: Annie Wein-Miller und David Spriewald (2. und 3. von links)

 

Teilnehmende Schulen:   
Lycée Henri Senez, Hénin-Beaumont, Frankreich
IPSSAR „Giovanni Marchitelli“, Villa Santa Maria, Italien
Berufsbildende Schule des Landkreises Ahrweiler, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Deutschland

Ziel:
KA 2-Antrag am 21.03.2018
Durchführung eines zweijährigen Projektes (Beginn Herbst 2018: 2 französische Schulen, 1 deutsche Schule, eine italienische Schule)
Der Kontakt zur zweiten französischen Schule wird durch das Lycée Henri Senez, die den Antrag stellende Schule, noch hergestellt.

Teilnehmer der Berufsbildenden Schule des Landkreises Ahrweiler:
David Spriewald und Anna Wein-Miller M.A.

Bericht
Am 22. und 23. Februar 2018 kamen am Lycée Henri Senez in Hénin-Beaumont, Frankreich, die Vertreter dreier berufsbildender Schulen zusammen, um unter der Federführung des französischen Lycée einen Erasmus+/K2-Antrag zu stellen.

Weiterlesen: Deutsch-französisch-Italienische Partnerschaft

Berufsausbildung ohne Grenzen

Auslandsaufenthalte während der dualen Ausbildung

 

bbs international partner web

Foto von links: Michael Devesa (Koordinator für internationale Kontakte an der BBS), Louisa Krekel (IHK Koblenz, Bildungsberaterin International), Petra Laudemann (Mobilitätsberaterin der Handwerkskammer Koblenz) und Holger Waldecker (Verantwortlich für den gewerblich-technischen Berufsschulbereich).

 

Die Anforderungen an junge Menschen werden insbesondere in Zeiten der Globalisierung immer höher. Vor allem Fremdsprachenkenntnisse und interkulturelle Kompetenzen gewinnen immer mehr an Bedeutung. Den Blick über den Tellerrand wagen oder seine Komfortzone verlassen zeugen davon, dass man offen gegenüber Neuem und weltoffen ist – man schreckt nicht vor Herausforderungen zurück und stärkt sein Selbstbewusstsein.

Ein zentraler Baustein der internationalen Ausrichtungsstrategie der BBS ist es, ihren jungen Lernenden zu ermöglichen, wertvolle Erfahrungen im Ausland zu sammeln. Die BBS trägt somit dazu bei, dass das auf Bundesebene gesetzte Ziel erreicht wird und bis zum Jahr 2020 mindestens 10 % der Auszubildenden über internationale Erfahrungen verfügen.

In diesem Kontext besuchen Louisa Krekel von der Industrie- und Handelskammer Koblenz, Bildungsberaterin International, sowie Petra Laudemann, Mobilitätsberaterin der Handwerkskammer Koblenz, im Januar und Februar die Berufsbildende Schule des Landkreises Ahrweiler.

Weiterlesen: Berufsausbildung ohne Grenzen

Parlez-vous français?

Unsere französische Partnerschule berichtet von unseren Treffen.

Jumelage avec la BBS Arhweiler – Projet pédagogique 2017

Zur Website >>>

 

Sprachlosigkeit und Fremdsein

Dezember 2017

– Migrationserfahrung an der BBS Bad Neuenahr-Ahrweiler

Die Integration von geflüchteten jungen Menschen stellt für viele Schulen – vor allem aber für die berufsbildenden Schulen - eine Herausforderung dar. Trotz der Tatsache, dass das Thema Integration schon mehr als zwei Jahre nicht nur in der Politik, sondern auch an der Basis in den Schulen omnipräsent ist, hat sich in Rheinland-Pfalz noch keine umfassende strukturelle Unterstützung zur Realisierung von Integration im Unterricht etablieren können. Gerade die Lehrkräfte sehnen sich nach Strukturen, um adäquat und vor allem professionell mit den Herausforderungen in multikulturellen Klassen umzugehen.

An der Basis fallen häufig folgende Fragen auf: Wie kann die Schulkultur die Integration unterstützen? Welche Lernarrangements können die Lernenden bestmöglich fördern? Wie trete ich als Lehrkraft in Integrationsklassen auf und welches Auftreten und Verhalten fördert die Lehrer-Schüler-Interaktion?

sprachlos 18

Um diese Fragen drehten sich die Beobachtungen und Gespräche in der Veranstaltung „Sprachlosigkeit und Fremdsein – Migrationserfahrung an der BBS Bad Neuenahr-Ahrweiler“, die am 13. Dezember 2017 an der Berufsbildenden Schule des Landkreises Bad Neuenahr-Ahrweiler stattfand.

Weiterlesen: Sprachlosigkeit und Fremdsein

Französisch auf Rädern

Zum 15-jährigen Jubiläum besucht das FranceMobil auch wieder Schülerinnen und Schüler der BBS des Landkreises.
Kreisstadt.

Das FranceMobil ist wieder „on Tour“ und besuchte gegen Ende des vergangenen Jahres auch die BBS des Landkreises. Auf Initiative der Französischlehrerin Andrea Grimmer-Pütz machte das FranceMobil an der BBS Station.

bbs france 18 web


„In Zeiten einer zunehmenden Europamüdigkeit, bisweilen sogar -feindlichkeit ist es wichtig, den paneuropäischen Gedanken im Allgemeinen und die deutsch-französische Partnerschaft im Besonderen zu fördern. Da ist das FranceMobil ein Baustein.“ so die Französischlehrerin, die sich an der BBS für die Organisation verantwortlich zeichnete.

Weiterlesen: Französisch auf Rädern

Alle Wege führen nach... EUROPA

Oktober 2017

bbs euro 17 200Der internationale Austausch von Lehrkräften und Lernenden stand im Vordergrund der einwöchigen Lehrerfortbildung in Porto.

An insgesamt sechs Seminartagen wurden u.a. Kriterien für den erfolgreichen internationalen Schüleraustausch- und Schulprojekte erarbeitet und die unterschiedlichen Förderprogramme im Rahmen von Erasmus+ erläutert.
Besonders hilfreich in diesem Zusammenhang war die Vorstellung erfolgreich erprobter Praxisprojekte unter den Seminarteilnehmern. Dies hat zum einen zur eigenen Ideenfindung beigetragen, und zum anderen die Herausforderungen der einzelnen Projektphasen internationaler Austauschprogramme herausgestellt.

Nicole Bentler und Rita Jenuwein für die bbs-ahrweiler.de

 

Vive l'Europe

In Europa unterwegs

euro gym fra 17 640

Die Französischkurse der Stufen BGym15 & 16 des Beruflichen Gymnasiums besuchen mit ihrer Lehrerin Anja Sander das EU-Parlament in Luxemburg und genießen die vorweihnachtliche Stimmung in französischer Sprache.

Joyeux Noël

 

Ausbildung ohne Grenzen

Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen.

Aus Urians Reise um die Welt von Matthias Claudius, deutscher Dichter, * 15.08.1740, † 21.01.1815

 

Die BBS unterstützt gemeinsam mit ihren dualen Partnern und den Ausbildungsbetrieben die Möglichkeit, während der Ausbildung Erfahrungen im Ausland zu sammeln.

euro 17 schueler 640

Von links: Schulleiterin Gundi Kontakis, Mandy Bertram, Vanessa Hilpisch, Mareike Nachtsheim (zum Bericht), Peter Kaul, Laura Leinz, Elena Klein und Michael Devesa.

Kürzlich trafen die Schulleiterin Gundi Kontakis und der Beauftragte für internationale Kontakte, Michael Devesa, Auszubildende, die von ihren Erfahrungen bei "Work & Learn – Internship Malta" (Auslandspraktikum auf Malta) und "London Calling – Doing Business in the English Speaking World" (Weiterbildungskurs zur Kauffrau/-mann International in Kooperation mit dem European College of Business and Management (ECBM)) berichteten.

Spannende Reiseberichte und einmalige Erlebnisse!

Wer sich für einen Auslandsaufenthalt im Rahmen seiner Ausbildung interessiert, kann sich gerne an seinen Klassenlehrer oder direkt an Michael Devesa Kontakt >>> wenden.

 

Work & Learn – Intership Malta

bbs euro 17 200Gemeinsam mit sechs Auszubildenden von der IHK Koblenz habe ich im Oktober die Möglichkeit für ein Auslandspraktikum genutzt, die mir durch die IHK und meinem Ausbildungsbetrieb, der Firma Sprengnetter GmbH, gegeben wurde. Dabei habe ich mich für ein 4-wöchiges Praktikum auf Malta entschieden.

Zusammen machten wir uns am 30.09.2017 auf die Reise nach Malta. Wir hatten uns alle gegen eine Gastfamilie entschieden und wohnten daher zusammen in einem Apartment in Msida. Dort angekommen erkundeten wir erstmal unsere Wohngegend, welche auf den ersten Blick recht heruntergekommen wirkte. Jedoch merkten wir sehr schnell, dass diese Verhältnisse für Malta üblich sind und wir aus Deutschland in punkto Straßenbeschaffenheit und Müllentsorgung einen anderen Standard gewohnt sind.

BildimUnternehmen webDa unser Apartment in einem Vorort der Hauptstadt Valetta lag, hatten wir gute Busverbindungen  und konnten daher in unserer Freizeit und am Wochenende viele schöne Plätze, Städte und Buchten der Insel erkunden. Von Tag zu Tag lernten wir Malta mehr lieben. ☺
Unseren ersten Arbeitstag hatten wir am Dienstag nach unserer Anreise. Voller Vorfreude und mit etwas Nervosität im Gepäck machte ich mich auf den Weg zum St. Lukes Hospital, welches nicht mehr als Krankenhaus sondern als Ministerium für öffentliche Gesundheit genutzt wird. Ich wurde sehr herzlich von allen Kollegen empfangen. Neben mir gab es noch vier weitere Praktikanten dort – eine Deutsche, zwei Spanierinnen und eine Italienerin. Durch dieses Multi-Kulti-Büro lernte ich nicht nur die maltesische Kultur, sondern auch noch weitere kennen.

Weiterlesen: Work & Learn – Intership Malta

Adiós Columbia

Update 24.11.2017

Junglehrer Diego Alejandro Ramirez aus Cajicá / Kolumbien beendet reich beschenkt und ein wenig wehmütig seinen Aufenthalt an der BBS.

Eine Bereicherung für alle Beteiligten!

kolumbien 17 ab640

 

Kolumbien zu Gast an der BBS

Die BBS Bad Neuenahr-Ahrweiler pflegt mit Leidenschaft ihre internationalen Kontakte.

Weiterlesen: Adiós Columbia

Auf dem Weg zur Europaschule

Oktober 2017

Internationale Berufserfahrungen sind immer häufiger Teil des beruflichen Anforderungsprofils. Auslandsaufenthalte in der beruflichen Aus- und Weiterbildung stellen eine hervorragende Möglichkeit dar, internationale Berufskompetenzen zu erwerben.

IfeL Porto 17 640

Um die internationale Ausrichtung der BBS Ahrweiler zu stärken, haben die Kollegen Anja Sander und Pascal Klewe an einer einwöchigen internationalen Fortbildung in Porto teilgenommen. Das in englischer Sprache durchgeführte Seminar "Project management for cross-cultural exchange projects in Europe" eröffnete neue Optionen für internationale Schulkooperationen und stärkte die interkulturellen Kompetenzen der Teilnehmenden, um damit die BBS nachhaltig in diesem Kontext weiterzuentwickeln.

Die Veranstaltung fand im Rahmen des EU-Programms "ERASMUS+" statt.

Anja Sander für bbs-ahrweiler.de

 

Siegerfahrt nach Luxemburg

Die Schüler der Klasse FS.Alt 15 a der Fachschule Altenpflege der BBS des Landkreises Ahrweiler hatten im vergangenen Schuljahr den ersten Preis beim Schüler- und Jugendwettbewerb der Landeszentrale Politische Bildung Rheinland-Pfalz und des rheinland-pfälzischen Landtages zum Thema „Zwischen Nestwärme und Krise – Was bedeutet Familie für mich?“ gewonnen.

BBS Alt Luxemburg web

Die Klasse FS.Alt 15 a der BBS des Landkreises Ahrweiler vor der Einrichtung der Fondation J. P. Pescatore mit Generaldirektor Vandenbosch (1. Reihe, 3. von links).

 

Die Siegerprämie war eine eintägige Klassenfahrt. Als angehende Altenpfleger stand es für die Schüler sofort fest, dass das Fahrtziel sowohl das ursprüngliche Projekt vertiefen, als auch mit der Altenpflege in Verbindung stehen sollte. Da die beiden projektbetreuenden Lehrer Anja Weischedel und Gerhard Lügger Mitglieder der neuen Europa-AG an der BBS des Landkreises Ahrweiler sind, war das Ziel schnell gefunden: Ein Studienausflug nach Luxemburg-Stadt in eine Pflegeeinrichtung. Die Europa-AG unter Leitung des Studiendirektors Michael Devesa hat es sich nämlich zum Ziel gesetzt, die Auslandserfahrungen der Schüler zu fördern.

Anja Weischedel und Gerhard Lügger hatten vor einigen Wochen Kontakt zu Pflegeeinrichtungen in Luxemburg aufgenommen. Die Resonanz der angesprochenen Einrichtungen war durchweg positiv. Die Wahl fiel auf das Haus der Fondation Jean-Pierre Pescatore in Luxemburg-Stadt, in der über 300, oft sehr hochbetagte Menschen professionell umsorgt werden. So hatten die Schüler Gelegenheit, sich in einem Traditionshaus, das gleichzeitig eine der größten Pflegeeinrichtungen Europas ist, über die Pflegesituation in Luxemburg zu informieren. Dort wird der Pflegebedarf individuell für jeden zu pflegenden Bewohner auf Minutenbasis ermittelt.

Weiterlesen: Siegerfahrt nach Luxemburg

Wie geht’s, Europa?

Am Nachmittag des 13.09.2017 ermöglichte die Fachleiterin Anna Wein-Miller interessierten Referendaren des Studienseminars für berufsbildende Schulen Neuwied eine außergewöhnliche Begegnung in der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn:

Europapunkt 13 9 17Andreas Christ, Politologe und Mitarbeiter des Europapunkts Bonn, empfing neben den Fachleitern Anna Wein-Miller (BBS Bad Neuenahr-Ahrweiler), Antonia Järgen (LRS Neuwied) und Christoph Weindinger-Vandirk (BBS Montabaur) die Referendare Dagmar Eisenmenger (BBS Westerburg), Dennis Henn (BBS Westerburg), Julia Neumüller (BBS Wissen), Julia Gemmer (JWS Koblenz) und Sabine Maack (BBS Bad Neuenahr-Ahrweiler) sowie die Studentin Pia Demary, die zurzeit ihr Orientierendes Praktikum an der BBS Bad Neuenahr-Ahrweiler absolviert, in den Räumen des Europapunkts Bonn.

Gelegen im Herzen der ehemaligen Bundeshauptstadt Deutschlands ist der Europapunkt Bonn die älteste und zugleich traditionsreichste Regionalvertretung der Europäischen Kommission.

Weiterlesen: Wie geht’s, Europa?

„Migration, Heimat and chances in a globalized world?!

– The European Union and its struggle for an intercultural identity“

euDSC 0022

In der Woche vom 2.5.17 bis zum 7.5.17 kamen im Europahaus in Bad Marienberg Schülerinnen und Schüler aus Deutschland, Tschechien, Ungarn und Slowenien zum 53. Internationalen Redakteursseminar zusammen, um gemeinsam unter dem Titel „Migration, Heimat  and chances in a globalized world?! – The European Union and its struggle for an intercultural identity“ den europäischen Dialog zu initiieren und Interkulturalität voranzutreiben.

Weiterlesen: „Migration, Heimat and chances in a globalized world?!

G 20 ist nicht alle Tage

Vor den Sozial- und Arbeitsministern der G20 Staaten präsentieren Schüler der 12 Jahrgangsstufe (Grundkurs Wirtschaftsgeographie) der BBS ihren Film zum Thema „Nachhaltigkeit“

bgym15 12 web

Bad Neuenahr. Dem Autor dieser Zeilen fällt es schwer seine Begeisterung zu verbergen. Da ist es nur gut, dass er sich zwar zusammen mit Guido Höfer für die Pressearbeit an der BBS verantwortlich zeichnet, aber in bestimmten Situationen die Grundlagen journalistische Arbeitens ein wenig außer acht lassen kann.

Bad Neuenahr, der 18.05.2017, 8.30 Uhr morgens:
Die Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftsgeographie Grundkurses der 12 Klasse des Beruflichen Gymnasiums der BBS, treffen sich mit ihren Lehrern Pascal Kleve und Annie Wein-Miller an der Kurgartenbrücke über die Ahr. Auch drei Klassen der Bad Neuenahrer Gymnasien sind mit ihren Lehrern vor Ort:

Weiterlesen: G 20 ist nicht alle Tage

Studienfahrt nach Krakau

Wir, ein Teil der Stufe des Beruflichen Gymnasiums – BGym15 –, waren vom 01.05 bis zum 05.05.2017 auf Klassenfahrt. Unsere Gruppe verschlug es nach Polen, in die Altstadt von Krakau.

krakau 17 platz web

Trotz einer langen Busreise waren wir schon ab dem ersten Tag auf den Beinen, um alles zu entdecken, was Polens ehemaliger Regierungs- und Königssitz zu bieten hat. Wir besichtigten eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten und erkundeten die Straßen Krakaus.

Am Dienstag, nach einer kurzen Pause zum Frischmachen, entdeckten wir mit einer Stadtführerin die Altstadt.

Weiterlesen: Studienfahrt nach Krakau

„Lernen Sie Sprachen, dann haben Sie eine hohe berufliche Flexibilität“

Schüler der BBS nahmen am deutsch-französischen Entdeckungstag teil

Zum zweiten Mal in diesem Jahr nahm ein Französischkurs der Berufsbildenden Schule des Landkreises Ahrweiler am Entdeckungstag teil. Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) ermöglicht Schülerinnen und Schülern in Deutschland und Frankreich Besuche in Unternehmen und Institutionen, die auf deutsch-französischer Ebene und international zusammenarbeiten. So besuchte am 31. März 2017 eine Schülergruppe mit ihrer Französischlehrerin Ute Biermann-Römke die Kölner Niederlassung des Entwicklungsdienstleisters Bertrandt.

bbs franz 17 biermann web

Dort wurde die Gruppe vom französischen Niederlassungsleiter Laurent Mas und seinem Mitarbeiter Loïc Samson freundlich empfangen, die beide ihren persönlichen Werdegang bei Bertrandt vorstellten und die Unternehmensstruktur, das Leistungsspektrum und die internationalen Kooperationen und Standorte von Bertrandt präsentierten.

Weiterlesen: „Lernen Sie Sprachen, dann haben Sie eine hohe berufliche Flexibilität“

EUROPASCHULE

Schild Europaschule 200

Kontakt

Berufsbildende Schule
des Landkreises Ahrweiler

Kreuzstraße 120

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

 

Telefon 02641 9464-0

Fax 02641 9464-64

E-Mail info@bbs-ahrweiler.de

 

Europa

bbs euro 17 200

 

logo erasmus plus200

 

eu de logo

 

ihk200

 

logo beruf grenz200

 

logo hwk 200

 

euint rp 200

 

kmk pad logo neu 200

 

lpb logo 2z

 

bad marienberg logo

 

Interessante Links

web banner fb 2014jwsllogo100 

schule wirtschaft logo

netzwerk campus schulen

Countdown

1. Schultag 2018/2019

06.08.2018



Countdown
abgelaufen
Go to top