StartseiteImmer AktuellEinmal in die Zukunft und zurück!

Einmal in die Zukunft und zurück!

Schüler wollen mit Projekt über die Wichtigkeit von Pflege informieren

In Zusammenarbeit mit der Unfallkasse Rheinland-Pfalz entwickelten die Schüler der Fachschule Altenpflege ein Projekt: Einmal in die Zukunft und zurück! Ziel war es, das Älterwerden in einem Parcours rund um den Alterssimulationsanzug zu erleben und auf diese Weise Rückschlüsse auf die eigene Lebensführung zu ziehen.

bbs altersanzug 640

Klasse FS.ALT 16 b der BBS des Landkreises Ahrweiler mit den projektbetreuenden Lehrern Sven Schwarz und Anja Weischedel, den MdL Guido Ernst und Horst Gies, dem Schulformverantwortlichen Gerhard Lügger sowie Ute Reif von der Unfallkasse Rheinland-Pfalz (von links nach rechts).

 

Wenn die Beine schwerer werden, das Tragen von Einkaufstüten zur Last wird und der Körper zunehmend gegen den Verstand arbeitet, ist dies für alte Menschen sehr belastend. Meist wird einem erst dann die Bedeutsamkeit von hochwertiger Pflege deutlich.

Mit dem Älterwerden und Kranksein möchte sich bis dahin keiner auseinander setzen.

Die Klasse FS.ALT 16 b der Fachschule Altenpflege an der BBS des Landkreises Ahrweiler wollte mit ihrem Projekt auf dieses sensible Thema aufmerksam machen und gleichzeitig Berührungsängste mit der Pflege abbauen. „Wir möchten Ihnen heute ein ganz neues Bild von Pflege präsentieren“, so eröffnete die Altenpflegeschülerin Stephanie Freudenberg das Programm.
Aus diesem Grund erarbeiteten die Schüler ein Programm, in dem verschiedene Alterserkrankungen mit Schwerpunkt auf Erkrankungen des Bewegungsapparats patientengerecht aufbereitet wurden. Tatkräftige Unterstützung fanden die Schüler und ihre projektbetreuenden Lehrer Anja Weischedel und Sven Schwarz durch Ute Reif als Vertreterin der Unfallkasse Rheinland-Pfalz. Diese begrüßte das Projekt mit den Worten: „Vor allem die Prävention, also das aktive Verhindern oder das Hinauszögern von Erkrankungen, eint den Auftrag der Unfallkasse und das Vorhaben der Schüler.“

Die Unfallkasse ergänzte das Projekt mit der Vorstellung des Alterssimulationsanzugs und der Betreuung der Gäste, die sich trauten, in zehn Minuten um Jahre zu altern. Zusammen mit der Ausstellung zu den Bewegungserkrankungen und Präventionsmaßnahmen machten die Altenpflegeschüler auf die Bedeutsamkeit für die alternde Gesellschaft aufmerksam. „Wir wollen den Menschen keine Angst machen, sondern spielerisch informieren, mit welchen Erkrankungen wir es zu tun haben und wie wir als angehende Pflegefachkräfte durch gezielte Maßnahmen einen fortschreitenden Verlauf in spätere Lebensjahre verschieben können“, schilderte die Altenpflegeschülerin Anja Dreßen dem Publikum.
Auch die Landtagsabgeordneten Horst Gies und Guido Ernst zeigten reges Interesse. Horst Gies (MdL, CDU) schlüpfte mit großer Begeisterung in den Altersanzug, um den Patienten einmal nachfühlen zu können. Guido Ernst (MdL, CDU) schaute begeistert zu und begleitete Horst Gies mit dem Rollstuhl durch den Parcours.

Der Fachschulformverantwortliche Gerhard Lügger bedankte sich herzlich bei seinen Schülern, die großes Engagement bewiesen, um mit diesem Projekt auf die Wichtigkeit hochwertiger Pflege durch geschulte Fachkräfte aufmerksam zu machen.

 

Unsere Broschüre

Unser Bildungsangebot.
Neue Auflage, Januar 2018.

bro 2018 web 200

PDF 3,5 MB

Kontakt

Berufsbildende Schule
des Landkreises Ahrweiler

Kreuzstraße 120

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

 

Telefon 02641 9464-0

Fax 02641 9464-64

E-Mail info@bbs-ahrweiler.de

 

2022

LaGa Wir sind 200

Schulbuchausleihe

Interessante Links

web banner fb 2014jwsllogo100 

schule wirtschaft logo

netzwerk campus schulen

Countdown

:-)

22.06.2018



Countdown
abgelaufen
Go to top