StartseiteImmer AktuellFachhochschulreife, Allgemeine Hochschulreife oder staatlich geprüfter Betriebswirt?

Fachhochschulreife, Allgemeine Hochschulreife oder staatlich geprüfter Betriebswirt?

Die BBS macht‘s möglich!

Die Berufsbildende Schule bietet ab August 2018 verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten an.

Kreisstadt. Wenn sich Menschen, welchen Alters auch immer, über ihr bisheriges Leben unterhalten, dann gibt es in aller Regel Schönes, Trauriges und Humorvolles zu berichten. Bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger. Nicht selten fällt aber auch der Satz: „Hätte ich die Chancen, die sich mir geboten haben, doch besser genutzt.“
Wenn es um die schulische und berufliche Aus- und Weiterbildung geht, kann die BBS helfen, Chancen zu nutzen,  indem sie Chancen ermöglicht. Dass Anforderungsniveau ist in vielen Berufen in den letzten Jahren und Jahrzehnten deutlich gestiegen. Die BBS ermöglicht es mit diesen Anforderungsprofilen Schritt zu halten und bietet auch im kommenden Schuljahr wieder zahlreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten an.

Wer eine Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen hat und über den qualifizierten Sekundarabschluss I verfügt, dem bietet die Berufsbildende Schule zwei Möglichkeiten der Weiterbildung an:
Die Berufsoberschule I führt zur Fachhochschulreife und dauert ein Schuljahr. Die BOS I vermittelt berufsorientierte Fach- und allgemeinbildenden Kenntnisse und schließt mit einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung ab. Durch die erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung erhält man die Fachhochschulreife. Darüber hinaus besteht durch die Teilnahme am zusatzqualifizierenden Unterricht in der zweiten Fremdsprache Französisch die Möglichkeit, eine Voraussetzung zum Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife zu erhalten.

Die Fachschule für Kommunikation und Büromanagement indessen führt Interessierte aus kaufmännischen Verwaltungsberufen zum/zur „Staatlich geprüften Betriebsfachwirt(in), Fachrichtung Betriebswirtschaft und Unternehmensmanagement“. Dabei kann ein bestehendes Beschäftigungsverhältnis beibehalten werden. Ausbildungsziel ist ein berufsqualifizierender Abschluss der beruflichen Fortbildung, eine vertiefte berufliche Fachbildung und die Förderung der Allgemeinbildung. Die Fortbildung soll Fachkräfte mit beruflicher Erfahrung befähigen, leitenden Aufgaben auf mittlerer Führungsebene zu übernehmen. Die Ausbildung dauert zwei Jahre. Der Unterricht findet an drei Abenden pro Woche statt.

Ausbildungs- oder berufsbegleitend kann die Fachhochschulreife durch den sog. Fachhochschulreifeunterricht in der Dualen Berufsoberschule erreicht werden. Das Angebot richtet sich an Schüler mit dem qualifizierten Sekundarabschluss I, die entweder eine begonnene oder abgeschlossene Berufsausbildung nachweisen können. An 4 Abenden pro Woche werden die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch, Naturwissenschaften und Sozialkunde unterrichtet. Wie in der BOS I ist der das Bestehen der Abschlussprüfung Voraussetzung für den Erwerb der Fachhochschulreife.

Da die Aufnahmekapazität für den Bildungsgang auf 33 Schüler/Innen begrenzt ist, bittet die BBS alle interessierten Schülerinnen und Schüler sich möglichst bald verbindlich anzumelden. Noch gibt es freie Plätze!  Für evtl. Rückfragen stehen die Schulleitung, die Abteilungsleiter sowie das Schulsekretariat unter 02641/94640 gerne zur Verfügung.

Michael Sauer-Beus, Joachim Willemsen für BBS Pressedienst

 

Unsere Broschüre

Unser Bildungsangebot.
Neue Auflage, Januar 2018.

bro 2018 web 200

PDF 3,5 MB

Kontakt

Berufsbildende Schule
des Landkreises Ahrweiler

Kreuzstraße 120

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

 

Telefon 02641 9464-0

Fax 02641 9464-64

E-Mail info@bbs-ahrweiler.de

 

2022

laga2022 200

Schulbuchausleihe

Interessante Links

web banner fb 2014jwsllogo100 

schule wirtschaft logo

netzwerk campus schulen

Countdown

BBS Blutspendewoche!

12.11.2018



Countdown
abgelaufen
Go to top